Einsatz von Videos – was gilt es zu beachten

Heutzutage sind Videos auf der Webseite unumgänglich. Jeder möchte ein Video haben, doch viele stehen bereits bei der Vorbereitung und Planung an. Das sollte aber nicht vom Gebrauch von Videos abhalten. Wir geben Dir hier Praxistipps und erklären Dir, was es zu beachten gilt. 

Hierfür sprechen folgende Statistiken:

  • Die Werbeausgaben im Segment Videowerbung werden 2021 rund 39 Millionen Franken betragen.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2025 ein Marktvolumen von 47 Millionen Franken erreicht; dies entspricht einem jährlichen Wachstum von ca 5% (CAGR 2021-2025).
  • Auch gibt eine Studie an, dass 84% der Kunden bei ihrer Kaufentscheidung durch ein Video beeinflusst wurden (Wyzowl)
  • Die häufigsten Arten von Videos, die von Marketing-Beauftragten erstellt werden sind Präsentationen (65 %), gefolgt von Anzeigen (57 %) und Erklärvideos (47 %)
  • 68 % der Vermarkter sagen, dass Videos auf der Webseite eine bessere Rendite als Google Ads haben.
  • 74 % der Vermarkter sagen, dass Videos einen besseren Return on Investment haben als statische Bilder.

Mehr Infos gewünscht?

Rufen Sie einfach spontan an oder schreiben Sie uns eine Mail!

Flavio Camenzind

CEO CA-Media

Videos sind also ein absolutes Muss!

Somit steht fest: Es führt kein Weg an Videos auf deer Webseite vorbei. Nun stellen sich aber Fragen wie:

  • In welchem Format und in welcher Auflösung muss ich solch ein Video erstellen?
  • Welche Länge muss es haben?
  • Soll ich es lokal oder extern einbinden?
  • Wie gut muss die Qualität sein?
  • Wie integriere ich ein Video?
  • Soll ich Untertitel einbinden oder eher nicht?

Dafür haben Sie uns! Wir geben Ihnen wertvolle Tipps, die Ihnen bei Ihren Videoproduktionen behilflich sein werden.

Format und Auflösung eines Videos

Bei der Frage nach dem Video-Format muss man zugunsten MP4 tendieren. Um zu berücksichtigen, wie Video Fullscreen auf Desktop-Monitoren und Smartphones abgespielt wird (Seitenverhältnis der Geräte reicht von 4:3 bis zu 16:9.) sollte man ganz klar ein Format auf breiter Linie vorsehen, also 16:9.

Hochauflösende Videos – z.B. ein Full HD-Format mit 1920 x 1020 Pixeln – müssen verkleinert werden. Auf der einen Seite wäre Full HD für die meisten Monitore zu gross und die Verkleinerung spart auch jede Menge Bandbreite. Normalerweise geht das Video Web in Richtung HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel), aber zusätzlich sollte für mobile Geräte eine kleiner Version des Videos angeboten werden. Also gehen Sie auf Nummer sicher und verkleinern Sie die Auflösung Ihres Videos.

Die richtige Länge eines Videos

Um diese Frage zu beantworten, muss zuerst festgelegt werden, was das Ziel des Videos ist und wo es genau eingesetzt werden soll. So sollte zum Beispiel ein Video, das auf der Startseite im Loop gezeigt werden soll, um Zuschauer anzuziehen, eher kurz sein, 15-30 Sekunden, dafür dann im Loop eingestellt werden. Soll es hingegen ein Video für eine Landingpage sein, darf es ruhig länger sein, bis mehrere Minuten lang. Sobald der Kunde eine bestimmte Seite aus Ihrer Webseite anklickt, haben Sie Spielraum in der Länge Ihres Videos, denn dann hat sich der Kunde bereit erklärt, Ihnen seine Zeit zu widmen.

Sind Sie unsicher, welche Länge Sie wählen sollen? Brauchen Sie fundierte Beratung und eine umfassende Planung? Wir sind für Sie da:

Unsicher? Wir helfen weiter

Rufen Sie einfach spontan an oder schreiben Sie uns eine Mail!

Flavio Camenzind

CEO CA-Media

Soll ich mein Video lokal oder extern einbinden?

Im Vergleich hat in der EU die lokale Einbindung mehr Vorteile als die Einbindung externer Video-Inhalte.
Parallel sollte das Video zusätzlich aber im eigenen YouTube-Channel hochgeladen werden. Folgende Punkte sprechen für eine lokale Einbindung:

  • Das Video und die Videorechte bleiben beim Webseitenbesitzer
    Datenschutzrechtlich werden keine persönlich sensiblen Daten an externe Plattformen übertragen
  • Das Video kann in allen Ländern der Welt ohne spezielle VPN-Tunnel von den Besuchern angesehen werden
  • Die Video-Integration ist ähnlich einfach, wie z. B. die YouTube-Integration
  • Es wird nach oder im Video keine Werbung und kein Link auf Fremd-Videos von evtl. Mitbewerbern gezeigt.
  • Alle modernen Browser können das Video anzeigen.

Wie gut muss die Qualität des Video-Inhalts sein?

Tests zeigen, dass Videos nicht immer professionell erstellt werden müssen. Hierfür benötigt man jedoch Equipment. In manchen Bereichen kann man auch die GoPro empfehlen. Diese wird bereits zur Produktion von diversen TV-Dokumentation verwendet.

Dennoch ist Vorsicht geboten! Ein Produkt muss sicherlich professioneller beworben werden als eine Inhaltsseite. Generell gilt: Ihre Qualität sollte sich auch in Ihrem Video widerspiegeln. Es kommt ganz auf Ihre Zielgruppe an. YouTuber können sich ausgeflippte und schnell produzierte Videos leisten, da die Zielgruppe meist sehr jung ist und dieses ausgeflippte Format sehr schätzt. Bei Produkten, Dienstleistungen oder Unternehmens-Image-Filmen würde dies häufig eher zu einem negativen Eindruck führen.

Integration: Wie integriere ich Videos im HTML-Quellcode meiner Webseite?

In HTML5 gibt es dafür den Tag „Video“. Es genügt inzwischen, ein mp4-Video zu hinterlegen, die alternativen Video-Dateien müssen nicht mehr angegeben werden.

Eine detaillierte Anleitung für die manuelle Integration in den HTML-Quellcode finden Sie auf https://www.w3schools.com/html/html5_video.asp

Achtung: Nicht alle CMS und Editoren erlauben die HTML-Code-Manipulation! Prüfen Sie im Frontend unbedingt den Quellcode, ob dieser mit Ihrer Eingabe stimmt. Läuft das Video nicht ab, testen Sie es zuerst mit dem Video von w3schools (siehe oberer Link). Läuft das Testvideo einwandfrei, Ihr Video jedoch nicht, prüfen Sie nochmal die Video-Einstellungen.

Machen Untertitel im Video Sinn?

Im gewerblichen Bereich: Ja! Sie können dadurch nicht nur mehr Sprachen abdecken, sondern auch für Menschen, die Ihren Film ohne Ton anschauen eine klare Botschaft übermitteln. Gerade für Arbeitsplätze in Grossaumbüros sind Tonausgaben oft gesperrt. Des Weiteren hat eine Studie aufgedeckt, dass 85% der Menschen Videos ohne Ton anschauen. Mit Untertiteln ist gewährleistet, dass Ihre Botschaft trotzdem verstanden wird.

Abonniere unseren Newsletter für mehr Hintergrundwissen und News rund um das Thema Video und verpasse nie mehr den Anschluss!

Verstehen Sie jetzt nur Bahnhof? Wir sind gerne für Sie da – von der Planung bis zur Umsetzung. Rufen Sie uns jetzt an.

Wir klären Sie auf!

Rufen Sie einfach spontan an oder schreiben Sie uns eine Mail!

Flavio Camenzind

CEO CA-Media

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier sind weitere spannende Beiträge für Sie.

Livestreams – Streamen statt absagen

Praktische Tipps zur Filmproduktion

Emotionen nutzen für gewinn im Marketing