dethemedetheme

Was ist Videomarketing?

fahnenmast-ob-holz-stahl-oder-aluminium-bei-heimgartner-wird-jeder-fuendig

Text und Bild haben ihre besten Tage hinter sich. Jetzt startet das Video durch. Die Generation Content kann gar nicht genug vom Bewegtbild kriegen. Rund ein Drittel des gesamten Medienkonsums läuft inzwischen über Videos ab. Das dürfen sich natürlich auch Marketing-Profis nicht entgehen lassen.

Videomarketing – die Zukunft des Contents

Videomarketing überbringt Werbebotschaften mit den Mitteln des Bewegtbildes. Ob Imagefilm, Produktwerbung oder Recruitingclip – das Video serviert dem Rezipienten alle relevanten Informationen auf dem Silbertablett. Sein grösstes Ass im Ärmel: Es wird nicht sofort als Werbung entlarvt. Eine gelungene Produktion führt den Zuschauer subtil ins Geschehen ein, wickelt ihn geschickt um den Finger und fordert ihn unterschwellig zum Handeln auf. Mit plakativer Katalogwerbung hat Videomarketing damit nichts zu tun.

Die subtile und unterhaltsame Präsentation überredet den Rezipienten zum Dranbleiben. Bereitwillig lässt er sich auf die Botschaft ein. Der klassische Fernsehwerbespot kann das nicht immer von sich behaupten. Seine direkten Handlungsaufforderungen funktionieren nicht mehr. Genervt schaltet der Zuschauer weg.

Damit ist Videomarketing weit mehr als nur ein durchdachter Werbespot. Es ist eine Form von Kunst, ein Hin und Her zwischen informieren, werben und unterhalten.

Videomarketing – das sind seine Trümpfe

Go viral

Der Zuschauer ist anspruchsvoll. Er will unterhalten werden. Schafft es das Video nicht, gibt er einen Daumen nach unten. Es verschwindet in der Versenkung. Trifft es allerdings ins Schwarze, ist der Hype vorprogrammiert. Auf Instagram, Facebook, Twitter und YouTube verbreitet es sich wie ein Lauffeuer. In anderen Worten: Das Video geht viral. Eine bessere Werbung könnten sich Unternehmen nicht wünschen.

Der Visibility zuliebe

Nicht nur Smartphone-Junkies, auch Suchmaschinen lieben Videos. Websites mit integrierten Videoclips kommen bei Google besser an als Websites ohne Clips. Besser gesagt: Unternehmen mit Videoclips auf der Homepage haben eine 53 Mal höhere Chance, bei Google auf Seite eins zu landen als ihre cliplose Konkurrenz.
Und mehr noch: Videomarketing verleitet User zum Aktivwerden. Sie kommentieren, liken und teilen lieber als bei Texten und Bildern. Das wiederum gefällt den Suchmaschinen. Sie bewerten das fleissige User-Engagement als positiv und stufen die Website zur Belohnung hoch. Und je höher die Seite rankt, desto mehr Traffic generiert sie.

Boost für die Verweildauer

Videomarketing lockt neue User auf Ihre Website. Mit einem kurzen Intermezzo aber ist es nicht getan. Die Neuankömmlinge sollen ein wenig bleiben und sich mit dem Unternehmen vertraut machen. Eine reine Textwüste aber schreckt schnell ab. Videos hingegen machen Lust auf mehr. Ob audiovisuelles Tutorial, Über uns-Clip oder Produktvideo – Bewegtbild fordert subtil zum Umsehen und Informieren auf.
Die Ergebnisse sind verblüffend. Schon ein kurzes Produktvideo erhöht die Conversion Rate um bis zu 80 %. Gleichzeitig erhöht sich das Word-of-Mouth. Fühlen sich User von einer Unternehmenspräsentation angesprochen, empfehlen sie sie gerne weiter. Eine aktuelle Google-Studie kann das nur bestätigen. Rund 75 % aller YouTube-User würden es andere wissen lassen, wenn Ihnen eine Firma gefällt.

Der Überraschungseffekt

Selbstverständlich können auch Text und Bild überraschen, aber nicht so sehr wie das Video. Mit verschiedenen Point of Views, Timelapses und HD-Qualität lassen Sie den Rezipienten nicht mehr los. Er behält den Clip länger im Gedächtnis.

Wo kommt Videomarketing zum Einsatz?

Videomarketing ist ein Verwandlungskünstler. In den verschiedensten Branchen und Kanälen taucht es auf. Am wohlsten fühlt es sich auf der Website von Unternehmen – ob als raffinierter Imagefilm, als spritziges Über uns oder als erfrischende Produktpräsentation.

Genauso beliebt ist das Bewegtbild auf den gängigen Videoportalen wie YouTube und Vimeo. Wer seinen Channel regelmässig mit Content füttert, füttert auch seine aktuellen und potenziellen Kunden.

Tatkräftige Unterstützung beim Videomarketing bieten auch die Sozialen Medien. Facebook, Instagram & Co. bringen Ihre Inhalte spielend leicht an die Community. Mit wenigen Klicks erreicht die Botschaft ein grosses Publikum. Und das Beste: Das Videomarketing auf Social Media ist unschlagbar günstig.

Die Klassiker im Videomarketing

Der Erklärfilm

Sie haben einen komplizierten Sachverhalt, aber nur 30 Sekunden Zeit? Das ist ein klarer Fall für den Erklärfilm. Auf einfache Art und Weise, oft aus der Perspektive des Rezipienten, macht er einen schwierigen Sachverhalt verständlich.

Der Imagefilm

Wie sieht es eigentlich innerhalb eines Unternehmens aus? Beim Imagefilm werden Externe zu Internen – wenn auch nur für ein paar Sekunden. Hautnah dürfen Sie in die Philosophie und Leistungen der Firma eintauchen. Gerade für Partner, Kunden oder Bewerber ist dieser kurze erste Eindruck entscheidend.

Der Eventfilm

Ihr letztes Event war ein grosser Erfolg? Doch wie sagen Sie es Aussenstehenden, die nicht live dabei waren? Der Eventfilm erledigt das für Sie. Geschickt fängt er Stimmung und Publikum ein. So schwelgen nicht nur alle Teilnehmer in Erinnerungen, auch neue Kunden wollen sich das Vergnügen nächstes Mal nicht entgehen lassen.

Der Produktfilm

Warum soll ich ausgerechnet dieses Produkt kaufen? Was macht es besser als die Konkurrenz? Genau diese Fragen beantwortet das Produktvideo. Es liefert dem Zuschauer schlagkräftige Kaufargumente – ob auf YouTube, Websiten, Messen oder Veranstaltungen.

Der Trailer

Bei Trailer denken wir zuerst an Kino. Dabei ist er weit mehr als nur eine klassische Filmwerbung. Im Videomarketing erlebt die dynamische Zusammenfassung gerade ihren grossen Durchbruch. Sie spielt mit Emotionen und Spannungen, um neugierig auf ein bestimmtes Thema zu machen. Im Vordergrund steht dabei meist kein Produkt oder Markenversprechen. Es geht um die emotionale Affinität.

Das multimediale Videomarketing

Beim Videomarketing sind wir der passive Beobachter? Nicht beim multimedialen Videomarketing. Interaktive Elemente, ob Text, Bild oder Audio, lassen uns aktiv mitbestimmen. Der psychologische Effekt ist erstaunlich: Selbst bei geringer Selbstbeteiligung fühlt sich der User sofort vom Unternehmen ernst genommen.

Die neusten Trends im Videomarketing

1. Live Streaming

Live lautet das neue Zauberwort im Videomarketing. Der Zuschauer ist lieber mitten drin anstatt nur dabei. Ob auf Facebook, Instagram oder Snapchat – nahezu überall können Sie Ihren Followern unmittelbare Eindrücke vermitteln.

2. Personalisierte Videos

User wollen persönlich angesprochen werden – nicht nur in E-Mails, sondern auch in Videos. Die Chemie muss stimmen zwischen Kunde und Verkäufer.

3. Virtual Reality

Versetzen Sie Ihre Zuschauer mit 360-Grad-Videos oder Virtual Reality ins Staunen. Der User entscheidet selbst, welche Perspektive er gerade sehen will. Und schon ist ihm das Unternehmen sympathisch.

4. Snackable Content

Nicht nur Websites müssen Videos schmecken. Auch Soziale Netzwerke wollen sie in vollen Zügen geniessen. Für den maximalen Genuss müssen allerdings Länge und Format stimmen. Die perfekte Länge: 6 bis 60 Sekunden. Das perfekte Format: Hochformat. Die meisten User sehen sich snackable Content schliesslich auf mobilen Endgeräten an.

Maxi
About Maxi
Was ist Videomarketing?
Was ist Videomarketing?
Was ist Videomarketing?
Was ist Videomarketing?