dethemedetheme
zu letzt aktualisiert: 06-06-2017

Psychischer Schaden durch Instagram

Eine Studie hat bewiesen, dass von allen Social Media Plattformen Instagram die schlimmste und somit gefährlichste Seite ist.

Auf Instagram zeigt jeder nur seine beste und glücklichste Seite seines Lebens. Es lässt keine Vermutungen für negative Zeiten offen und kreiert somit eine Illusion von einem perfekten Leben.

Dazu kommt auch noch, dass viele der Bilder nicht der Wahrheit entsprechen und retuschiert sind. Etwas schlanker hier, etwas blauere Augen da. Und schon ist das Idealbild geschaffen und die Komplexe der Zuschauer werden immer grösser.

Genau diese Aspekte schaden der mentalen Gesundheit des Betrachters, wie die Studie aus Grossbritannien beweist.

Laut der Studie gibt Instagram einem verstärkt das Gefühl etwas im Leben zu verpassen und stört das Körperbild sowie die Selbstwahrnehmung.

An der Spitze der Schädlichkeit prangt klar Instagram, dicht gefolgt von Snapchat und Facebook. Nicht nur das Selbstbewusstsein leidet unter den Online-Plattformen auch Schlafmangel und Mobbing sind öfters der Fall.

Unter all den Plattformen kommt nur YouTube mit einer positiven Bewertung davon. Sie ist die einzige Seite, die sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Das hat vor allem damit zu tun, dass den jungen Leuten auch relevante Themen die bei der Gemeinschaftsbildung hilfreich sind, aufzeigt werden. Lediglich das Schlafverhalten wird durch die Nutzung von YouTube gestört und beeinflusst.

Als Reaktion auf die Studie schlagen die Forscher nun Warnhinweise auf den Social-Media Kanälen vor. Sie sollen vor der Sucht warnen, die laut Studien stärker und schlimmer als die Sucht nach Zigaretten und Alkohol sein soll. Vor dieser Sucht sollte man nicht länger die Augen verschliessen und sie erst recht nicht als Normalität betrachten.

Fiona
About Fiona