dethemedetheme

Neues soziales Netzwerk von Google – „Bulletin“

fahnenmast-ob-holz-stahl-oder-aluminium-bei-heimgartner-wird-jeder-fuendig

Google+ ist zugegebenermassen nicht das beliebteste Netzwerk weltweit, dennoch nutzen einige Usergruppen die Plattform. Grösstenteils ist das soziale Netzwerk dem Facebook Siegeszug zum Opfer gefallen. Google möchte allerdings zurück an die Spitze der sozialen Netzwerke und startet eine neue App – „Bulletin, from Google“. Damit möchte das Unternehmen kleiner Orte und lokale Nachrichten in den Fokus stellen.

Zentrum des sozialen Netzwerks ist die sogenannte Hyperlokalität. Damit ist ein Zustand gemeint, in dem alle Geräte und Objekte digital verlinkt und örtlich lokalisierbar sind.

Mit „Bulletin“ können Nutzer ihre News in einer kleinen lokalen Community teilen – so könnte das Netzwerk auch als „Die-von-nebenan-App“ bezeichnet werden. Die eigene lokale Community wird Schritt für Schritt aufgebaut. Der Fokus sind die Geschichten, die direkt vor der eigenen Haustür passieren. User können so zur Stimme ihres Ortes werden. Wie bei den gängigen sozialen Netzwerken benötigen User zum Erstellen der Inhalte nur ihr Smartphone. Über das können sie Fotos oder Videos aufnehmen. Diese werden dann direkt veröffentlicht.

Jedes Dorf, Stadt oder auch Region bekommt somit ein eigenes kleines soziales Netzwerk, eine Mischung aus digitalem Rathaus und Lokalzeitung. Das setzt sich wiederrum aus Nachrichten der Bewohner zusammen. Das sind dann jeweils Termine, Events oder sonstige News sein. Die Nachrichten sind aber nicht in Bulletin „abgeschlossen“. Die Nachrichten sind dann auch über andere soziale Netzwerke auffindbar. Aktuell ist Bulletin nur als Previewversion in den USA verfügbar. Ein europäischer Starttermin ist bisher nicht geplant.

Update des Google Chrome Browsers

Darüber hinaus gibt es weitere Neuerungen bei Google. Im Februar gibt es ein Update des Google Chrome Browsers auf mobilen Geräten. Damit gilt dann die „Better Ads Standards“-Richtlinie. User erhalten keine Pop-Up-Werbefenster, keine Banner die über 30 Prozent des Bildschirms einnehmen oder Vollbild-Werbungen mit Countdown. Auch Videos starten nicht mehr automatisch. Generell vergrössert das Update die Benutzerfreundlichkeit.

Maria
About Maria
google banner
Neues soziales Netzwerk von Google – „Bulletin“
google banner
Neues soziales Netzwerk von Google – „Bulletin“