dethemedetheme

CA-Media

Unternehmensstory

Flavio Camenzind war gerade mal elf Monate alt, als er im Wohnzimmer der Grosseltern so lange am Radio drehte, bis er einen passenden Sender fand. Ein paar Jahre später suchte er noch immer. Und weil kein Sender den Grünschnabel ans Mikrophon lassen wollte, verwandelte er sein Kinderzimmer flugs in ein Radiostudio. Und ging mit einem der allerersten Webradios on air.

Flavio Camenzind war nicht der erste in der Schweiz, der auf Webradio setzte. Aber definitiv der Jüngste. Wenig später folgte das erste Jugend-Web-TV. Auf dem Bett in seinem Kinderzimmer sassen als Interviewgäste unter anderen das Cabaret Duo Divertimento, der Box-Weltmeister Stefan Anghern und der Radprofi Franco Marvulli. Sie haben die Interviews bis heute nicht vergessen.

Um seine Leidenschaft finanzieren zu können, baute Flavio Camenzind je länger je mehr Werbung in seine Sendungen ein. Die entsprechenden Spots realisierte er -natürlich- selbst. Und so wurde aus dem TV- und Radio-Sender langsam aber sicher auch eine Firma für coole Werbespots. Und weil Flavio Camenzind das alles alleine nicht mehr schaffte, bildete er das halbe Schulhaus zu VJs und Moderatoren aus.

Bis heute hält sich hartnäckig das Gerücht, Flavio Camenzind habe mit seinem Jugend-Web-Radio an manchen Tagen mehr Zuhörer gehabt, als die Webradios der grossen Zürcher Lokalsender – wobei Flavio Camenzind den einen oder anderen auch zum Zuhören zwang: Die Boxen auf dem elterlichen Balkon waren dermassen laut, dass die Verwaltung bereits nach der zweiten Sendung intervenierte.

Auch das Web-TV fand mit seinen Reportagen über die Miss Schweiz Wahlen, Music Star Sendungen und viele weitere Events grossen Anklang. Dem ZSC gefielen die Berichterstattungen über die Matches im Hallenstadion gar so gut, dass er die Sendung auf der eigenen Webseite haben wollte. So wurde aus dem ersten Schweizer Jugend-Web-TV das erste Schweizer Web-TV eines Sportvereins.

Flavio Camenzind war 15, als er die vermeintlich pubertären Formate Radio Cool / Cool TV durch einen seriösen Firmennamen ersetzte und CA-Media gründete – mit den Unterschriften der Eltern notabene. An seinem 18. Geburtstag trug er CA-Media im HR ein und mietete als erste Amtshandlung eines erwachsenen Medienunternehmers ein Studio in Regensdorf.

Seither sind 10 Jahre vergangen. CA-Media ist noch immer im gleichen Gebäude. Und auch das ZSC Web-TV ist noch immer auf Sendung. Flavio Camenzind ist richtig alt geworden und nähert sich unaufhaltsam der magischen Grenze von 30 Jahren. Womit er definitiv nicht mehr der jüngste CEO in der Schweiz ist. Aber sicher der jüngste mit 10 Jahren Erfahrung.

Möchten Sie mehr erfahren?

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.