dethemedetheme

Erklärvideo: Das sind die Trends 2019

fahnenmast-ob-holz-stahl-oder-aluminium-bei-heimgartner-wird-jeder-fuendig

Erklärvideo: Das sind die Trends 2019

Es gibt Videos, die können einfach alles erklären. Erklärvideo nennen wir solche kleine Überflieger. Kein technischer Sachverhalt ist zu kompliziert, kein Produkt zu eigenwillig. Bleibt nur eine Frage: Wie soll das Video es erklären? Lässt es einen charmanten Protagonisten sprechen oder tut es auch der allwissende Erzähler? Welcher Stil wickelt den Zuschauer mit Leichtigkeit um den Finger? Werfen wir einen Blick auf die grössten Trends 2019.

Let’s get Retro: das Erklärvideo im Vintage-Stil

Wie wäre es mit einem Abstecher in die Swinging Sixties? Das Erklärvideo im Retro-Stil lädt Sie zu einer Zeitreise in die 1960er-Jahre ein. Alles ist genau wie damals: Einfache Formen, klare Linien und einladend bunte Farben bringen Vintage-Charme auf den Bildschirm.

Gerade komplexen Themen tut die simple Bildsprache gut. Freundlich und leicht verständlich bereitet das trendige Erklärvideo schwierige Sachverhalte auf. Nicht umsonst erfreut es sich speziell in anspruchsvollen Sektoren wie in der Versicherungs- und Lebensmittelbranche grosser Beliebtheit.

Fluid Motion: das Erklärvideo mit Rhythmusgefühl

Animation oder Realität – das ist bei Fluid Motion die Frage. Das beliebte Erklärvideo stellt Bewegungen so täuschend echt nach, dass sie dem Original oft zum Verwechseln ähnlich sehen. Gerade Wasser, Rauch und Explosionen kommen ihren reellen Pendants überraschend nah.

Und noch einen Trumpf spielt das Erklärvideo aus: seine Dynamik. Nicht selten verschmelzen die einzelnen Szenen nahezu miteinander. Ein dynamisches und rhythmisches Gesamtwerk entsteht. Kaum hat der Rezipient die eine Szene verarbeitet, folgt auch schon die nächste. Ständig tischt ihm Fluid Motion neue Reize auf. Für Langeweile ist hier kein Platz. Nicht ohne Grund bleibt der Zuschauer am Ball, wird von dem agilen Erklärvideo gefesselt. Er muss wissen, wie es weitergeht.

Eine kluge Wahl ist Fluid Motion bei Genussmitteln wie etwa Schokolade, Kaffee oder Tee. Die originelle Darstellung spricht die Sinne an und macht Appetit auf mehr.

Texturen: Erklärvideos mit Struktur

Sie sind der Klassiker im Erklärvideo – vollausgefüllte einfache Farbflächen. Es geht aber auch kreativer. Animationen mit Haptik und Mustern schenken dem Erklärvideo eine wirkungsvolle Raumtiefe. Vor allem in Kombination mit 2D-Effekten schaffen sie ein einladendes Gesamtbild. Da sich die effektvollen Details optisch zurückhalten, lassen sie sich mühelos mit anderen Trends verbinden.

Funky Stil: Erklärvideo mit Pep

Der Funky Stil ist eng mit dem Retro-Stil verwandet. Genau genommen ist er sogar eine Weiterentwicklung des Vintage-Looks. Der fröhlich-unbeschwerte Charakter ist derselbe. Nur eines ist ganz anders: die Farbwelt. Anstatt auf die typischen Retro-Nunancen setzt der Funky Stil auf leuchtende Knallfarben – je kräftiger und poppiger, desto besser.

Auch beim Protagonisten hat sich etwas getan. Das brave Musterbeispiel aus dem Retro-Erklärvideo ist von der Bildfläche verschwunden. An seine Stelle tritt sein jugendlich-frischer Kollege, der die Inhalte mit Elan und einem kleinen Augenzwinkern vermittelt. So spricht der Funky Stil speziell eine junge Zielgruppe an, die auch einmal über sich selbst schmunzeln kann.

Whiteboard: Erklärvideo mit Kultstatus

Wen haben wir denn da? Auch 2019 steht das Whiteboard-Design wieder hoch im Kurs. Eindrucksvoll beweist das Evergreen, dass manche Klassiker nie aus der Mode kommen. Sein Konzept ist simpel: Ein weisser Hintergrund wird mit farbigen oder schwarz-weissen Animationen zu Leben erweckt.

Die Besonderheit: Elemente wie Texte, Icons und Figuren ploppen nicht wie aus dem Nichts auf. Entweder sie werden in das Bild geschoben oder hineingezeichnet. So fühlt sich der Zuschauer nicht nur gut informiert, sondern auch gut unterhalten. Dank der raffinierten Legetechnik gibt es immer etwas zu sehen.

Infografik: Erklärvideo mit Aha-Effekt

Ob auf Social Media oder im Printbereich – Infografiken gehen immer. Bei den Erklärvideos sieht es nicht anders aus. 2019 sind die Infoquellen beliebter denn je – aus gutem Grund. Spielerisch und trotzdem anschaulich und präzise bringen sie komplexe Sachverhalte, Statistiken und Zusammenhänge auf den Punkt.

Für gute Unterhaltung sorgen animierte Infografiken. Der Rezipient bekommt die Informationen nicht auf einen Schlag, sondern in Häppchen serviert. Entweder sie ploppen wie von Zauberhand auf oder schieben sich Stück für Stück ins Bild.

Outlines: das Erklärvideo mit den starken Kontrasten

Beim Outline-Stil dreht sich alles um die Aussenlinie. Ob im puristischen Design oder im farbenfrohen Retro-Look – die Linie steht im Mittelpunkt. Und das soll auch so sein. Die kontrastreichen Animationen bringen genau das zur Geltung, was in dem Erklärvideo zur Geltung kommen soll. Gezielt lenken Sie den Fokus des Zuschauers auf bestimmte Sachverhalte und überraschen mit kleinen Eyecatchern.

Schattenfiguren: Erklärvideo mit Stil

Für einen edlen und puristischen Auftritt braucht es gar nicht viel, manchmal nur ein paar Schattenfiguren. Die schlichten Animationen bestechen mit ihrem erwachsenen Look. Sie hinterlassen Eindruck, ohne sich in den Vordergrund zu mogeln.

Am besten wirken Schattenfiguren vor einem minimalistischen Setting. Gediegene Farben und klar abgegrenzte Formen passen perfekt zu den schlichten Protagonisten.

Cartoon: das Erklärvideo im Comic-Stil

Ob Tom & Jerry, Lucky Luke oder Asterix & Obelix – Comics wecken Kindheitserinnerungen. Und genau deshalb steht Ihnen so mancher Kunde skeptisch gegenüber. Kindisch und unseriös sagt man den bunten Klassikern oft nach.

Doch dem muss nicht so sein: Gelegentlich ist das Comic sogar die beste Wahl für den Erklärfilm. Sein Erfolgsgeheimnis: Storytelling. Wer Geschichten erzählt, wird besser verstanden. Gerade schwierige und komplexe Themen, die schnell Verwirrung stiften, kommen als Cartoon schneller beim Rezipienten an.

Isometrie: das Erklärvideo mit 3D-Effekt

Alle guten Dinge kommen von oben – beim Erklärvideo im isometrischen Design zumindest ist es so. Die Vogelperspektive macht sich der moderne Videotrend zunutze. So hat der Zuschauer alles genau im Blick. Und mehr noch: Auch mit 3D-Effekten arbeitet das isometrische Erklärvideo. Abstraktes wird greifbar gemacht – sehr zur Freude Ihres Vorstellungsvermögens.

Bestens geeignet ist der lebendige Animationstrend für die Vereinfachung von komplizierten technischen Prozessen sowie für Architektur und Städteplanung.

Watercolor: Erklärvideo mit Träumer-Effekt

Watercolor bringt das zum Ausdruck, was im Alltag oft zu kurz kommt: Gefühl und Sinnlichkeit. Zart und filigran sprechen die weichen Konturen den Träumer in uns an. Umso beliebter ist die verspielte Technik in emotionalen Bereichen wie Mode, Beauty und Kunst.

Chalkboard: Erklärvideo mit Klassenzimmer-Nostalgie

Erinnern Sie sich noch an Ihre Schulzeit, an unbequeme Holzstühle, mürrische Lehrer und die gute alte Schiefertafel? Genau das kramt das Erklärvideo 2019 wieder hervor. Wie in Schultagen übernimmt die Tafel das Erklären. Mit minimalistischen Kritzeleien und einprägsamen Texten vermittelt sie ihren Schülern den neuen Stoff.

Papercraft: Erklärvideo mit Mut zum Minimalismus

Dass weniger auch in Zeit von Fluid Motion mehr sein kann, beweist der Papercraft-Stil. Selbstbewusst kehrt er dem Surrealen den Rücken. Er bevorzugt eine Dosis Realismus. Und dazu braucht es nichts weiter als ausgeschnittene Pappelemente. Monotonie kennt der Videotrend aber nicht. Mit viel Liebe zum Detail setzt er ein aufregendes dreidimensionales Statement und unterhält dabei fast so gut wie ein Puppentheater.

Andrew
About Andrew
Erklärvideo: Das sind die Trends 2019
Erklärvideo: Das sind die Trends 2019
Erklärvideo: Das sind die Trends 2019
Erklärvideo: Das sind die Trends 2019